Barfuss-Schule in Sambia

Was ist die Barfuss-Schule?
Im März 1996 wurde unter Führung von Franziska Dällenbach eine nicht staatliche Primarschule die Chisankano Community School, die Barfuss-Schule, eröffnet. Barfuss-Schule deshalb, weil hier die Kinder weder Schuhe noch Uniformen tragen müssen.
Das Ziel
Kindern, oft sind es Halb- oder Vollwaisen, die bei ihren Verwandten untergebracht sind oder aus verarmten Familien stammen, soll eine Schulbildung ermöglicht werden. Niemand hilft ihnen, das nötigte Geld für Uniform, Schuhe und Schulmaterial für die staatliche Schule zu bezahlen.


Wo liegt die Barfuss-Schule?

Die liegt im afrikanischen Sambia. Genauer auf dem Gelände der Fatima Girls High School, einer kleineren Siedlung, 20 km ausserhalb von Ndola, der Provinzhauptstadt, die 320 km oder 4 Autostunden nördlich der Hauptstadt Lusaka entfernt liegt.

Welche Ziele hat die Barfuss-Schule?

1. Wiederaufbau der möglicherweise abgebrochenen Brücke zur staatlichen Schule
2. Unterricht im Lesen, Schreiben und Rechnen
3. Aufbau von Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl für eine bessere Zukunft
4. Bekämpfung und Reduzierung der stark ansteigenden Jugendkriminalität indem die Jugendlichen in diversen traditionellen Handfertigkeiten ausgebildet werden
5. Verpflegung und Betreuung von den stark benachteiligten Kindern

Wie wird die Barfuss-Schule finanziert?

Hauptsächlich wird die Schule durch private Spenden aus der Schweiz getragen, aber auch die Spenden, die manchmal aus Deutschland, Italien oder Irland eintreffen, helfen mit, die Schule am Leben zu erhalten. 
Die Schule setzt auch auf Selbsthilfe wie z.B. den Verkauf von Holzspielsachen, Holzschnitzereien, Stühle und Särge aus Eigenproduktion sowie Landwirtschaftsprodukte und Hydroformbausteine.
Zudem erwirtschaftet die Barfuss-Schule auf den dazugehörigen Feldern den nötigten Mais und das Gemüse für die Mahlzeiten. Die Feldarbeiten werden von Angehörigen der Kinder oder von Kindern im Sekundarschulalter geleistet. 9 Arbeitstage werden pro Jahr pro Kind verlangt, als Gegenleistung für eine gute Schulbildung.

Was wird rund um die Barfuss-Schule noch angeboten?

Eine Werkstatt wurde gebaut. Jugendliche können da dem Schulplan entsprechend ein Handwerk erlernen wie Schuhmacher, Korbstühle herstellen und Schreinern.
Zusätzlich wurde eine Küche mit Speisesaal gebaut. Darin werden Kurse in Kochen, Stricken, Nähen und Hauswirtschaft angeboten.